Mein liebstes Spielzeug! Erinnerungen aus dem Kinderzimmer

1.12.2023 - 25.2.2024

Ausstellungsplakat Mein liebstes Spielzeug, mit Teddybär, Spielzeugauto und Nachzieh-EnteAusstellungsplakat Mein liebstes Spielzeug, mit Teddybär, Spielzeugauto und Nachzieh-Ente

Die Weihnachtsausstellung des Esche-Museums versammelt Spielzeug vergangener Jahrzehnte.
Mehrere Sammlerinnen und Sammler aus der Region zeigen ihre Schätze. Solche bewahrten Spielsachen bergen viele Erinnerungen an die Kindheit: Manches Spielzeug war täglicher Begleiter, Lieblingsstücke wurden gehütet wie ein Schatz und Besonderes wurde nur an Weihnachten aufgebaut. Vieles wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Die Ausstellung ist eine Reise in die Kinderwelt vergangener Jahrzehnte, angefangen von Puppenstuben und Kaufmannsläden, über Spielfiguren bis hin zu technischem Spielzeug und vielen einzelnen Lieblingsstücken. Puppen und Teddybären dürfen auch nicht fehlen. Die Seiten des in den 1960er Jahre erschienen Bilderbuchs „Unsre schönen sieben Sachen“ bebildern den Ausstellungsraum und illustrieren die Vielfalt des kindlichen Spiels. Ein besonderes Exponat ist ein restaurierter erzgebirgischer Paradiesgarten, der für regionale Weihnachttraditionen und die Nähe zur Volkskunst steht. Auf die jungen Besucher wartet eine eigens angefertigte Kugelbahn. Perfekt ergänzt wird die Sonderausstellung von der dauerhaft präsentierten Modellbahnsammlung Ziemert.

Leihgeber der Ausstellung sind: Die Puppenstubensammlerin Elke Kramer, die Teddybärensammlerin Bärbel Straube, Mirko Hummel, Dr. Jörg Höbald, Jürgen Rauenbusch und weitere Leihgaben aus Privatbesitz. 

26.12.2023, 14 Uhr Führung durch die Sonderausstellung