Vorschau

Szenen des Alltags - Hellmuth Vogel und die Arbeiten seiner Schülerinnen und Schüler

Kinderzeichnung eines MännerchoresKinderzeichnung eines Männerchores

17.3. bis 7.5.2023

In den Chemnitzer Kunstsammlungen werden mehrere Mappen aufbewahrt, die einen kleinen Schatz bergen, der kaum in die gängigen Kategorien der Kunstgeschichte passen will: Es sind Arbeiten von Schülerinnen und Schülern, die zu Beginn der 1930er Jahre in Auerbach / Erzgebirge in die Volksschule gingen. Ihr Lehrer war Hellmuth Vogel. Gebürtig und aufgewachsen in Limbach lehrte er seit 1928 in Auerbach. Der stets an aktueller bildender Kunst interessierte Vogel war offen für die Bestrebungen der Reformpädagogik. Zudem schätzte und förderte er erzgebirgische Volkskunst. All das spiegelt sich in den Arbeiten seiner Schülerinnen und Schüler, die in ihren Bildern und Scherenschnitten auf reizende Weise den Alltag und die Zeitumstände der 1930er Jahre eingefangen haben.

Die Ausstellung im Esche-Museum stellt diesen Sohn ihrer Stadt vor und zeigt eine Auswahl von Schülerabreiten.